Behandlungszentren

DGOU

ISCoS

Tagungen

Zielsetzungen der DMGP

 

 

 

 

 Die Zielsetzungen der DMGP

 

 

 


Die ständig wachsende Zahl querschnittgelähmter Menschen, die immer besser und damit komplizierter werdende Behandlung dieser Patienten, die Notwendigkeit der Zusammenarbeit von vielen verschiedenen Berufsgruppen in der Akutbehandlung und Rehabilitation machte am 06.10.1985 die Gründung einer solchen Gesellschaft im Deutschsprachigen Raum notwendig. Im Gegensatz zu anderen Gesellschaften auf diesem Gebiet wurde bereits in den Anfängen Wert auf die partnerschaftliche und multiprofessionelle Zusammenarbeit aller in der Behandlung und Rehabilitation Querschnittgelähmter beteiligten Berufsgruppen gelegt. Am 18.10.1987 führte dies zu einer Änderung in der Satzung der DMGP. Heute wird die DMGP von der Tätigkeit, dem Wissen und der Erfahrung der jeweiligen Arbeitskreise getragen.



Die Zielsetzungen dieser gemeinnützigen Fachgesellschaft sind die Verbreitung von Kenntnissen über die umfassende Behandlung von Querschnittgelähmten. Dies erfolgt dies durch die regelmäßige Veranstaltung von Tagungen und Workshops, die Durchführung von und die Beteiligung an Kongressen und Fortbildungsveranstaltungen und der Veröffentlichung wissenschaftlicher Ergebnisse.



Des Weiteren erfolgen Fortbildungen im Rahmen von fachspezifischen Arbeitskreistreffen ein- bis zweimal jährlich. Die Ergebnisse dieser Treffen werden in geeigneter Form veröffentlicht.



Die DMGP fördert wissenschaftliche Projekte zu Fragen der Querschnittlähmung, die auf Antrag finanziell unterstützt werden können.



Ein besonders wichtiger Bereich der Arbeit ist die Kooperation mit anderen medizinischen Gesellschaften, die in den gleichen Bereichen aktiv sind. Die DMGP unterhält daher enge Beziehungen zu der Internationalen Spinal Cord Society (ISCoS) und ermutigt die Mitglieder, sich auch dort zu engagieren.



Um herausragende Beiträge zum Wissen auf dem Gebiet der Querschnittlähmung zu honorieren, vergibt die Gesellschaft zwei Wissenschaftspreise, zum einen den Ludwig-Guttmann-Preis für herausragende wissenschaftliche Forschung, zum anderen den Prof. Friedrich-Wilhelm Meinecke Preis für die zwei besten Abstract Einreichungen für die jährlich stattfindende Jahrestagung der DMGP.


Die DMGP etabliert Leitlinien zur Behandlung von Querschnittgelähmten und ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Wissenschaftlich Medizinische Fachgesellschaften (AWMF), welche 173 (Stand März 2016) wissenschaftliche Gesellschaften aus allen Fachgebieten der Medizin vereint. Die AWMF vertritt Deutschland in dem Council for International Organizations of Medical Sciences (CIOMS).


Mitglied in der DMGP kann jede natürliche Person werden, die beruflich mit Querschnittgelähmten arbeitet und bereit ist, die Ziele der Gesellschaft zu unterstützen.


Juristische Personen mit Bezug zur rückenmarksgeschädigten Menschen können außerordentliche Mitglieder werden. Die Ehrenmitgliedschaft kann gemäß der Satzung der Gesellschaft verliehen werden.