Behandlungszentren

DGOU

ISCoS

Tagungen

 

 

 

Informationen zum Prof. Friedrich-Wilhelm Meinecke - Gedächtnispreis

 

 

PROF. FRIEDRICH-WILHELM MEINECKE – GEDÄCHTNISPREIS

DER DEUTSCHSPRACHIGEN MEDIZINISCHEN GESELLSCHAFT

FÜR PARAPLEGIE e. V. (DMGP)

 

 

Die Deutschsprachige Medizinische Gesellschaft für Paraplegie schreibt aus für das Jahr 2017 den

 

 

PROF. FRIEDRICH-WILHELM MEINECKE – GEDÄCHTNISPREIS

 

 

Prof. Dr. med. Friedrich-Wilhelm Meinecke war bis 1988 Chefarzt des Querschnittgelähmtenzentrums des BG Unfallkrankenhauses Hamburg. Er war Gründungs- und Ehrenmitglied der DMGP sowie Society Medal Holder der ISCoS. Prof. Meinecke ist 2012 im 89. Lebensjahr verstorben.

 

Ihm zu Ehren und zu seinem Gedenken haben die Töchter Dr. med. Claudia Meinecke und Jutta Braun-Meinecke im Jahr 2015 den Betrag von € 10.000,00 an die DMGP gestiftet. Im Einklang mit dem erweiterten Vorstand der DMGP wird der Prof. Friedrich-Wilhelm Meinecke – Gedächtnispreis in Höhe von jeweils € 500,00 bis zur DMGP-Tagung 2024 an die Verfasser der beiden am besten bewerteten Abstracts der jeweiligen Jahrestagung verliehen. Es wird erwartet, dass die beiden jeweiligen Preisträger ihre Arbeiten im Review-Verfahren in Spinal Cord als offizielle Preisträger der DMGP publizieren.

 

Die Abstract-Einreichung zur Jahrestagung geht mit einer gleichzeitigen Bewerbung um den Professor Friedrich-Wilhelm Meinecke – Gedächtnispreis einher. Die Abstract-Bewertung erfolgt anonymisiert durch den erweiterten Vorstand der DMGP.

 

Die Preisübergabe erfolgt im Rahmen einer feierlichen Verleihung auf der Jahrestagung der DMGP. Die persönliche Anwesenheit des Preisträgers bzw. eines Repräsentanten der Arbeitsgruppe des Preisträgers wird vorausgesetzt.