Behandlungszentren

DGOU

ISCoS

Tagungen

Preisträger des Ludwig-Guttmann-Preises

 

 

Ludwig-Guttmann-Preisträger der DMGP

 

 

 

2016

 

Prof. Jan Friden und Andreas Gohritz:

"Tetraplegia Management Update" der Autoren Jan Friden und Andreas Gohritz, erschienen in der amerikanischen Ausgabe der Hand Surgery 2015 

 

2015

 

Prof. Dr. Armin Blesch

"Partial restoration of cardiovascular function by embryonic neural stem cell grafts after complete spinal cord transection” oder deutsch “Partielle Wiederherstellung kardiovaskulärer Funktionen nach Transplantation embryonaler neuraler Stammzellen nach kompletter Transsektion des Rückenmarks” 

 

2011

 

 

 

2011

 

Dr. Peter Lude / Prof. Dr. Paul Kennedy / Dr. Magnus L. Elfström

"Kognitive Bewertung, Copingstrategien und ihre Wirkung auf die Bewältigung von Querschnittlähmung: Eine  psychologische Multi-Center-Längsschnitt-Studie."

 

Dr. med. R. Spreyermann / H.J. Lüthi, MPH / Dr. med. F. Michel / Dr. med. M. Baumberger / Prof. Dr. med. A. Curt / M. Wirz, MSc / Dr. med. M. Mäder

"Vorsorge und Nachsorge, Gesundheitscoaching bei querschnittgelähmten Patientinnen und Patienten

Elektronisch unterstützte Nachsorge nach Querschnittlähmung, Abbildung des Langzeitverlaufs nach ICF und Durchführung der medizinischen Prävention, adaptiert für Menschen mit Querschnittlähmung."


2010


Dipl.-Psych. Simone Kues

„Am Anfang war alles ´ne Grenzleistung“
Die Bedeutung sportlicher Aktivität für Behinderungsbewältigung und Rehabilitation von Menschen mit Tetraplegie


2008


Dr. Pascal Halder, Dr. med. Uta Kliesch, Priv. Doz. Dr. med. Martin Schubert und Martina Spiess,  MPTS

„Spontaner Verlauf der Tibialis SSEP nach traumatischer Querschnittlähmung: Grundlagen für klinische Studien“


2007


Prof. Dr. med. Dieter Sauerwein / Prof. Dr. med. Manfred Stöhrer

Gesamtwerk


2006


Priv.-Doz. Dr. med. Dr. rer.nat. Jan Schwab

„Immunsuppression nach Rückenmarkverletzung“


2005


Markus Wirz

„Effektivität eines automatisierten Lokomotionstrainings bei Patienten mit chronischer inkompletter Querschnittlähmung: eine multizentrische Studie“


2004


Yvonne Lude- Sigrist

„Querschnittlähmung: Der Verarbeitungsprozess bei Angehörigen bzw. nahen Bezugspersonen“

Peter Lude- Sigrist

„Querschnittlähmung: Innensicht versus Außensicht des Verarbeitungsprozesses bei Direktbetroffenen“


2003


Scheel-Sailer, A.

“Welche therapeutischen Wirkungen haben Kunsttherapien in der Erstbehandlung querschnittgelähmter Patienten“


2001


Gery Colombo

„Entwicklung und Einsatz einer automatisierten Lokomotionstherapie für Querschnittgelähmte“


2000


wurde der Ludwig- Guttmann- Preis der DMGP nicht vergeben


1999


Eling D. de Bruin

“Assessment of bone in spinal cord injury”


1998


Brigitte Schürch

“Actual state in the knowledge of the neurophysiology and physiopathology of the human lower urinary tract.”


1997


Christian Joachimi

Gesamtwerk


1996


Wilhelm Nacimiento

„Morphologische Studien zur Reorganisation motorischer Systeme nach Rückenmarkstrauma“


1995


Beate Schell

„Die Lebenssituation Erwachsener mit Spina Bifida unter Berücksichtigung medizinischer und sozialer Aspekte“


1994


U. H. Wiese

„Expression von growth- associated Protein GAP.43 als Indikator neuro-regenerativer Prozesse im Rückenmark“


1993


V. Paeslack

Gesamtwerk


1992


Fördergemeinschaft der Querschnittgelähmten in Deutschland e.V

Grundlegende Arbeiten


1991


N. J. Lüscher

Besondere Verdienste bei der Behandlung von Dekubitalulzera bei Querschnittgelähmten


1990


Irmtraud Koch

Aufbau der Rehabilitationsbehandlung Querschnittgelähmter in der DDR


1989


F.-W. Meinecke

Gesamtwerk


1988


Manfred Münz

Gesamtwerk